Soziales Engagement

Viva la Eat bietet seinen Kunden das soziale Honorar

Viva la Eat bietet ein “Soziales Honorar”, für Menschen in schwierigen sozialen Situationen

Was heißt das:
Finanziell schlechter gestellte Personen erhalten eine Ermäßigung auf mein sonst übliches Honorar im Bereich Ernährungsberatung, Stammtisch und Kochkurse. Als Nachweis gelten Studenten und Ausbildungsnachweise, Sozialpässe, ALG-I- oder ALG-II-Bescheid, Tafel-Ausweis, Wohngeldbescheid, Rentenbescheid , Behindertenausweis, Mitgliedsnachweis der DZG.

Jahrespende

Als ich Viva la Eat gegründet habe, stand für mich fest, dass ich jeden Jahr einen Teil meines Umsatzes für ein soziales, ökologisches oder nachhaltiges Projekt spenden möchte. Pro Kunden spende ich 2 € jährlich für eine gute Sache!

2016

Werde ich die Wohngruppe Bahia weiterhin unterstützen.

 

2015

Ging die Spende an:

Wohngruppe Bahia in Nürnberg – Projekt Gruppenraumrenovierung

Logo promotion e.V.

Vision for children Stiftung – Jörg Löhr

 

2014

Das Projekt Wohngruppe BAHIA 

Große Freude bei den Jungs der Bahia

Ich entschied mich ehrenamtlich die Wohngruppe und die Jugendlichen im Punkto gesunde Ernährung zu  unterstützen. Aktuell arbeite ich mit einem untergewichtigen Jugendlichen. Warum ist es wichtig ausreichend zu trinken und regelmäßig zu Essen. Warum sollte nicht nur Fruchtsaft im Glas und Pizza auf dem Teller landen? Wie verwende ich einzelne Lebensmittel und was gibt es überhaupt? Wo kaufe ich ein? Was ist ein Rezept und wie macht man daraus ein Essen. Was ist ein Radieschen und was macht man damit? Wo wächst das?  Wo kann ich in der Stadt einkaufen, was ist der Unterschied von Bio und konventionellen Lebensmitteln?

Mehr lesen

smoveys für die Jungs der WG BAHIA

Ich möchte die Jugendlichen auch im Bereich Entspannung, Bewegung und Stressabbau unterstützen und werde die Wohngruppe mit 10 smoveyVIBROSWINGS ausstatten. So können sie für sich oder in der Gruppe etwas für ihr Wohlbefinden tun und die Freude kann wieder mehr Platz im Leben haben.

Mehr lesen

2013

Viva la Eat unterstütze die Arbeit des Stadtgartens Nürnberg und Bluepingu

Stadtgarten Nürnberg wurde 2013 unterstützt

Der Stadtgarten bot mir in diesem Jahr eine Vielfalt an neuen Erfahrungen und ich konnte so einiges über Pflanzenarten, Wachstum und Sorten lernen. Während meiner Stadtgartendienste im Sommer durfte ich riechen, schmecken und fühlen, jede Menge nette Leute kennen lernen und Kontakte knüpfen. Der Stadtgarten bot sich auch wieder für das Sommerfest von MEET AND EAT an. Durch die gestiegene Auftragslage im Herbst fand ich dann leider nicht mehr so die Zeit für den Garten. Es hat super viel Spaß gemacht und es war mir wichtig das Projekt mit Zeit zu unterstützen. Zum Abschluss meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Garten unterstützte ich das Projekt finanziell unter anderem für den Bau eines Dörrtunnels.

Aufforstung auf Amrum

Viva la Eat unterstütze im Jahr 2013 Plant-for-the-Planet und pflanzte 60 Bäume 

Mit der Gründung von Viva la Eat stand für mich fest, dass das Thema Nachhaltigkeit, ökologisch und fair einen großen Stellenwert in meinem Unternehmen einnehmen wird.
Natürlich sind die Einnahmen zu Beginn einer Selbständigkeit noch sehr schwankend  und das Ideal ist nicht in jedem Bereich umsetzbar, doch da wo es möglich ist und es mir finanziell möglich war, habe ich es umgesetzt!
Das Büromaterial von Viva la Eat beziehe ich von Memo, die Firmenshirts von RK Textil  und im nächsten Jahr werden sicher noch einige Geschäftsbereiche hinzu kommen.

In diesem Jahr habe ich auf klimaneutrale, digitale Rechnung umgestellt.
Für jede gesparte Papierrechnung wurde 1 Euro in einen Baum investiert.

Im nächsten Jahr werde ich die Aufforstung auf der Nordseeinsel Amrum  unterstützen, da diese unter den Stürmen 2013 massiv gelitten hat und die Baumbestände sich stark reduziert haben. Da ich einen sehr persönlichen Bezug zu dieser Insel habe, werden 1 Euro pro digital versandte Rechnung in die Aufforstung gehen. Die Aufforstung ist ein Teil des Berwaldprojekts und des Forstbetriebsverbandes Amrum.