Was nehmen statt Milch?

Milcheiweißunverträglichkeit oder Probleme mit Milch?
Was sind die Alternativen dazu?
Im Handel gibt es inzwischen eine Vielzahl von Produktalternativen, doch wie schmecken diese?
Hier mal eine kleine Auswahl der Produkte, die ich in meiner Küche sehr gerne nutze.
Schreibt mir eure Erfahrung? Welche Alternative benutzt ihr am liebsten, für was?
Habt ihr vielleicht schon einmal eine Nussmilch selbst hergestellt?
Dann dürft ihr das Rezept auch gerne hier im Kommentar schreiben.
Freue mich auf eure Rückmeldungen!

4 Replies to “Was nehmen statt Milch?”

  1. Alsooo,
    Soja geht mir mir mit HIT, LI, FI überhaupt nimmer. Grusel.
    Hafer– und Reismilch ebenso gruselig, heißt Kugelbauch.
    Dinkelmilch in kleinen Mengen! Ein halbes Glas.
    Ich meine, ich reagiere auf jeglichen Zucker in den Milchmischungen ODER vermute auch auf das Sonnenblumenöl. WIESO muss das da drin sein. Tine, kennst du solch eine Milch ohne Öl?
    Milchige Abendgrüsse
    Karin

  2. Hm,
    eine Laktose-Intoleranz habe ich nicht, aber mich würde mal interessieren, wo man sowas kaufen kann?
    Sojamilch findet man ja häufig, aber Reisgetränke?
    Gerade mit Mandel oder Kokosgeschmack klingt gut.

    Lieben Gruß

    Michael

    • Viele Produkte bekommst du in einem gut sortierten Bioladen und auch im Reformhaus. Bestellung über Internet zum Beispiel bei FoodOase ist auch möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*