Weißbrot

Weißbrot schnell selbst zubereitenDauer Dauer DauerSchwierigkeitsgradIconsIntoleranz IconsIntoleranz2 IconsIntoleranz3 IconsIntoleranz5 IconsIntoleranz7

Schnell zubereitet, locker und saftig!

Weißbrot
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Verfasser:
Kategorie: Brot & Brötchen
Portionen: Kastenform 26 cm
Zutaten
  • 500 g Mehl (glutenfrei helles oder dunkkles Mehl von Seitz)
  • 1 Msp. Brotgewürz
  • 1-2 EL Flohsamenschalen
  • 1 Päckchen Backpulver - glutenfrei
  • ½ TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Eigelb bzw. 1 ganzes Ei wenn verträglich
  • 480 ml kohlensäurehaltiges Wasser
  • Brotbackform 26 cm lang, Backpapier
Zubereitung
  1. Backofen 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Backform mit Backpapier auslegen.
  3. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und mind. 5 Minuten mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten.
  4. Teig in die Brotform (Kastenform) füllen und mit Wasser glatt streichen.
  5. Beim Umfüllen darauf achten, dass die Hände bzw. der Teigschaber mit Wasser angefeuchtet sind, da der Teig sonst daran haften bleibt.
  6. Brot mit Öl bestreichen.
  7. Feuerfestes Gefäß mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen, sonst wird das Brot zu trocken.
  8. Brot auf der untersten Schiene 10 Minuten backen und mit einem scharfen Messen oben einschneiden,
  9. Dann weitere 50 Minuten bei 200 Grad backen.
Variationen und Tipps
Wer mag kann noch Leinsamen mit in den Teig geben.
Teig lässt sich auch gut zu Brötchen verarbeiten.
Das Brot in einem Brotbeutel im Kühlschrank aufbewahren. Hält so gut eine Woche.

 

5 Replies to “Weißbrot”

  1. Hallo, ich würde das Rezept auch sehr gerne mal testen 🙂 Da ich Brötchen praktischer finde auch zum einfrieren ist meine Frage, ob die Backzeit dieselbe ist wie bei dem Brot? Lässt sich der Teig gut zu Brötchen kneten oder benötigt man dazu eine Form?

    LG Sina

    • Hallo Sina!
      Bei Brötchen – je nach Größe – reichen meist 25 – 30 Minuten aus. Für Brötchen nehme ich meist ein wenig mehr Mehl (2-4 EL), manchmal auch noch etwas Öl dazu, weil der Teig sonst zu sehr klebt. Der Teig sollte nicht mehr am Schüsselrand kleben. Musst du wohl ein wenig rum probieren, da die Konsistenz vom Teig von so viel Faktoren abhängig ist. Ich forme die Brötchen mit nassen Händen und lege sie auf das Backblech (mit Backpapier ausgelegt) mit etwas Abstand.
      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren.
      LG Kerstin

    • Das Eigelb trägt zum Binden, aber auch zur Lockerheit bei. Ich würde es nicht gänzlich weglassen, sondern dann einen Ei-Ersatz aus Leinsamen nutzen. Zwei Esslöffel gemahlene Leinsamen mit drei Esslöffeln Wasser vermengt ersetzen ein Ei. Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Rate this recipe: